Marangoni: von den Messen zum Web 4.0 so trifft die Gruppe die Welt

Eine neue wichtige Phase in der Imageförderung und im Kundenkontakt hat begonnen: Der Einsatz digitaler Plattformen erscheint heute viel konkreter und effektiver.

Rovereto (TN) – Die Entscheidung wurde nach gründlichen Überlegungen und Analysen getroffen, an denen das Top-Management der Gruppe direkt beteiligt war: Marangoni hat seine Teilnahme an internationalen Messen der Branche erheblich umstrukturiert. Eine strategische Entscheidung, die von der Notwendigkeit bestimmt wird, bei der Imageförderung und im Kontakt mit den Kunden geeignetere und effektivere Wege zu gehen. Deshalb setzt der Konzern künftig verstärkt auf das Potenzial des Internets, insbesondere auf die digitalen Plattformen, die das so genannte «Web 4.0» hervorbringen.

Die Fachmessen stellen seit langem eine der bevorzugten Formen der Unternehmensförderung dar. Heute scheint all dies jedoch unzureichend, weil es sich um einen Ansatz handelt, der zuweilen generell und uneinheitlich ist, insbesondere für große Unternehmen, deren Realität immer komplexer, verzweigter und einem raschen Wandel unterworfen ist: Um sie wirksam zu fördern und die Interaktion mit Kunden und Interessengruppen zu fördern, müssen andere Maßnahmen eingesetzt werden.

Die als «4.0» bezeichneten Technologien sind das Mittel schlechthin für die Kommunikation und Repräsentation der Welt, wie sie heute ist. Die „Realität” des Kundenkontakts, geprägt vonUnmittelbarkeit, Globalität und Interaktivität, spielt sich konkret auf den neuen digitalen Werkzeugen ab.

So wie von Dino Maggioni, CEO der Marangoni-Gruppe, Ende Februar in einem Brief an Kunden und Partner bekannt gegeben: „Es geht darum, von der Erfahrung der Förderung zur Förderung einer Erfahrung überzugehen. Oder, um es anders auszudrücken, von der „Virtualität“ der Messen zur „Realität“, die von den neuesten Technologien geboten wird. Das ist kein Paradoxon, sondern eine Situation, die sich vor unseren Augen abspielt.“

Im Gegensatz zu den einfachen „One-to-One“-Beziehungen, die auf Messen entstehen, garantieren die digitalen Technologien einen „horizontalen“ und direkten Dialog mit Kunden, Lieferanten und Stakeholdern im Allgemeinen. Sie bieten ein enormes Wachstumspotenzial auf internationaler und globaler Ebene und schließlich ermöglichen sie den Aufbau eines Netzwerks von Beziehungen, das eine echte „Community“ bildet, die auf Dauer erhalten bleibt.

Diese neue Phase wird auch durch Zahlen unterstützt. Seit Anfang des Jahres hat die Marangoni-Gruppe eine Reihe wichtiger Informations- und Werbekampagnen über ihre digitalen Kanäle gestartet. Die Vorteile gegenüber den traditionellen Medien liegen auf der Hand und werden in den nächsten Monaten weiter ausgebaut.

Im Bereich der traditionellen Veranstaltungen nimmt Marangoni an der Global Retreading Conference am 29. Mai teil, die in Zusammenarbeit mit «The Tire Cologne» stattfindet, einer Messe, auf der die Gruppe über den Stand der Firma TRM – Tyre Retreading Machinery (Halle 9 / Stand E-010) vertreten ist.


Bildern


Menü schließen