MARIX ENERGECO. Die Marangoni-Technologie, um den Kraftstoffverbrauch auf langen Strecken zu reduzieren

Dass die Flotten, die im Fernverkehr engagiert sind, immer stärker auf eine Verringerung des Kraftstoffverbrauchs achten, wird dadurch ersichtlich, wie sich bei neu angemeldeten Fahrzeugen die Dimensionierung, Aerodynamik und Motorisierung derselben verändern. 

Diese für die gesamte Fahrzeug-Zulieferindustrie wichtige Tendenz ergibt sich auch aus der Vorrangstellung, die die Reduzierung des Rollwiderstands im Rahmen der Etikettenpflicht für LKW-Reifen zulasten von Nass-Grip und Geräuschentwicklung  einnimmt.

Die größten Reifenhersteller sind seit geraumer Zeit bestrebt, diese Performance besonders im Fernverkehr-Segment zu verbessern, ohne jedoch andere Merkmale wie Traktion, Nasshaftung und Lebensdauer über Gebühr zu vernachlässigen. 

Auch im Bereich der Runderneuerung, die ja aufgrund des geringeren Einsatzes von Rohstoffen und Energie  bereits erhebliche Umweltvorteile bringt, versucht man nun, sich ebenso auf die – durchaus zu befürwortende – Etikettierung der Reifen vorzubereiten, obgleich die Modalitäten noch nicht bekannt sind.

Bedenkt man die Größe des Runderneuerungsmarktes ( heute werden in Europa ca. 6 Millionen LKW-Reifen runderneuert) und das Entwicklungspotential, das darin noch in vielen Ländern und in einigen Verbrauchssegmenten steckt, wäre die Nicht-Etikettierung des runderneuerten Reifens auf lange Sicht eine Schwächung des Produktes, da dessen Funktionen, Qualität und Image anonym bleiben würden.  

In Erwartung der einschlägigen gesetzlichen Veränderungen hat  Marangoni Commercial & Industrial Tyres ein Entwicklungs- und Innovationsprogramm für seine runderneuerten LKW-Reifen der Marke MARIX mit dem Ziel aufgelegt, deren Leistungen bezüglich der Rolling Resistance weiter zu verbessern, da dieser Parameter die Kaufentscheidungen der professionellen Verbraucher und der auf langen Strecken operierenden Flotten entscheidend  beeinflusst.  

Um dies im Auftritt der Reifen sichtbar zu machen, wurde die Marke um den Zusatz “Energeco” erweitert, der das Ziel der Energieersparnis und des Umweltschutzes der Runderneuerten begrifflich verdichtet. Das Programm der MARIX-LKW-Reifen für den Fernverkehr umfasst eine große Auswahl und wurde kürzlich erneuert, um Rollwiderstandswerte zu erzielen, die denjenigen von Neureifen entsprechen. 

Möglich wurde dies dank einer Reihe von Maßnahmen und Innovationen, die sowohl das Produkt als solches als auch den Herstellungsprozess betreffen. Die Entwicklung von Laufflächen mit differenzierter Gestaltung ist die Variable, auf die sich die Arbeit unseres F&E-Zentrums konzentriert hat.  Zu diesem Zweck wurden zahlreiche Prüfungen auf der werkseigenen Reifentestmaschine und Messungen über die Druckverteilung der Positivfläche durchgeführt.

Mittels dieser Technologie ist es möglich, konstante Rollwiderstandswerte zu erzielen, auch bei Karkassen mit unterschiedlichen Eigenschaften wie Alter, Nutzungszweck oder Originalprofil. Die Prüfung des gleichförmigen Drucks im Bereich der Aufstandsfläche gestattet es, die Kilometerleistungen unabhängig vom Einsatz unverändert beizubehalten.

 

Mit seinen 56 Produkten und 33 Dimensionen für die verschiedenen Achsen bietet  das MARIX Energeco-Lieferprogramm Lösungen für den jeden Bedarf im Langstreckenbereich, wobei die Wulst-zu-Wulst-Ausführungen eine komplette Oberflächenbearbeitung und perfekte Optik sämtlicher Reifenteile gewährleisten.

Die Produktion der runderneuerten LKW- und EM-Reifen erfolgt im Marangoni-Werk Rovereto (Trient-Italien). In Italien wird die MARIX-Produktreihe über ein dichtes Verkaufsnetz vertrieben, das gleichzeitig auch für die Sammlung der Karkassen sorgt; in Europa (insbesondere in Frankreich und Deutschland) wird der Vertrieb über Direktniederlassungen und Fachhändler organisiert.


Bildern


Menü schließen